• Migra Up

Finanzcoaching für Alleinerziehende

Finanzcoaching für Alleinerziehende

Sozialarbeiterin Jessica Albrecht hilft Alleinerziehenden bei finanziellen Problemen. Schnell, unbürokratisch und gratis.



Jessica Albrecht berät Alleinerziehende, wenn das Geld knapp wird. Die 45-jährige Diplom-Sozialarbeiterin arbeitet in der Sozialberatung bei SHIA, der SelbstHilfeInitiative für Alleinerziehende in Pankow. Wenn Klientinnen zu ihr kommen, haben einige bereits eine klare Vorstellung davon, was sie suchen: “Manche Frauen wollen zu einer ganz bestimmten Leistung beraten werden. Das kann zum Beispiel ein Wohngeldantrag sein“, sagt Albrecht. Andere Frauen würden überhaupt nicht wissen, was sich hinter dem Wort “Sozialberatung“ verberge. Landen diese Frauen, aus irgendeinem Grund dann aber doch in ihrem Büro, erzählt die Sozialarbeiterin, dann ergebe sich auch für sie nicht selten “ein großer Beratungs- und Unterstützungsbedarf.“

Meistens geht es dabei um ähnliche Probleme: Braucht eine Alleinerziehende zum Beispiel von heute auf morgen ein neues Haushaltsgerät oder ein Möbelstück, dann prüft Jessica Albrecht zunächst ihre persönliche finanzielle Situation: “Manche Frauen qualifizieren sich für staatliche soziale Leistungen. Es kann aber euch ein Antrag bei einer Stiftung gestellt werden - das ist unkompliziert und schnell."


Pankow – eine Hochburg der Alleinerziehenden

In keinem anderen Berliner Bezirk leben so viele Alleinerziehende wie in Pankow. Nach einer aktuellen Studie des INFO Markt- und Meinungsforschungsinstitutes gibt es in Pankow ca. 17.700 Haushalte, die aus einer alleinerziehenden Person mit Kindern bestehen. Jede dritte Familie gilt in dem bevölkerungsreichsten Berliner Bezirk damit als alleinerziehend - mit wachsender Tendenz. Pankower Alleinerziehende sind in neun von zehn Fällen Frauen: Frauen, die den Beruf, die Kinderbetreuung und die Organisation des Alltags alleine stemmen. Nicht wenige dieser

Frauen stehen dazu vor einer beruflichen Neuorientierung und sind aus dem Bundesgebiet zugezogen. Es gibt also keine Omas und Opas in der Nähe, die mal einspringen könnten.


Alleinerziehende unter finanziellem Druck

Und als wäre das nicht schon genug, kommt in der Regel auch noch finanzieller Druck dazu: Der Vater des Kindes zahlt keinen Unterhalt, von heute auf morgen muss eine neuer Kühlschrank her oder vom Teilzeitjob lässt sich nur schwer eine Familie ernähren - geschweige denn in den Urlaub fahren. Hilfe und Beratung ist jetzt von Nöten. Doch die Ruhe und Zeit ein auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnittenes Beratungsangebot zu finden, fehlt vielen Alleinerziehenden. Wo können sie sich kostenlos beraten lassen und Hilfe finden?

Im Rahmen eines von der Pankower Frauengruppe “Frauen in Trennung“ organisierten Seminars möchte Jessica Albrecht ihr Wissen über finanzielle Hilfen für Alleinerziehende nun gebündelt an Interessierte weitergeben. “Ziel ist es, allen Teilnehmenden einen Überblick zum Thema Unterhalt aber auch zu allen aufbauenden Sozialleistungen zu bieten“, sagt Jessica Albrecht.

Das Seminar mit dem Titel “Existenzsicherung für Alleinerziehende“ wird am 26. November von 16 bis 18 Uhr in der Spielmittel e.V. in der Immanuelkirchstraße 24 (10405 Berlin) stattfinden. Eine Anmeldung unter “Frauen.in.trennung.pankow@gmail.com“ ist erforderlich. Für eine Kinderbetreuung sollten sich alle Interessierten bitte bis zum 19. November anmelden.


Autorin: Dr. Gabriele Voßkühler, Ansprechpartnerin der AG Frauen in Trennung

9 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen